Pflanzen selber ziehen.

 - von Anna Fankhaenel

Im April (etwas spät, denn auf den meisten Samenverpackungen stand Januar – März zum Aussäen drauf) habe ich die einzelnen Gemüsepflanzen vorgezogen.
Die Samen habe ich, nach der Anleitung auf der Packung, in Terrakottatöpfen mit Erde befüllt ausgesät. Allerdings habe ich mich nur an die Saattiefe gehalten, sonst aber den kompletten Tüteninhalt in einem Topf verteilt. Immer im Hinterkopf: „Es könnte ja nicht funktionieren und so wächst sicher zumindest eine Pflanze.“.
Ich konnte dann aber freudig feststellen, dass fast alle Samen gekeimt haben und so musste ich zwischendurch schon einmal die kleinen Setzlinge umpflanzen, da es eng im Topf wurde. Später habe ich dann an die Nachbarn auch noch ein paar Pflanzen verschenkt. Und alles was nicht auf den Balkon gepasst hat, steht im Hof.

Noch ein paar Eckdaten: Mein Saatgut war von Dreschflegel und ich habe Tomaten (Buschtomate Balkonstar), Paprika (Sweet Chocolate), Gurke (Salatgurke Sensation), Aubergine (Obsidian) und weiße Erdbeeren (Monatserdbeere) ausgesät. Unser Balkon ist nach Süden ausgerichtet, windgeschützt und von ca. 10 bis 14/15 Uhr haben wir Sonne. Also ganz gute Bedingungen für die Anzucht. Und nicht vergessen, die Samen immer gut feucht halten, damit sie schön keimen.

Die Tomaten haben sogar schon ganz viele Früchte, allerdings noch grün. Sie warten wie ich auf Sonne : ) Für Buschtomaten finde ich sie ganz schön hoch, hätte sie mir buschiger vorgestellt. Die Tomaten sehen aber trotzdem sehr lecker aus. Und wie ich heute morgen freudig feststellen konnte, gibt es auch schon die ersten Gurken.
Heute ist mir aufgefallen, dass ich leider gar nicht so viele Fotos vom Wachsen der Pflanzen gemacht habe. Deshalb nur diese paar wenigen.

Ps: Die Eiche ist im Balkonkasten gewachsen, echt gut. Habe sie dann umgepflanzt und hoffe sie wird ein schöner großer Baum.

Kommentar abgeben