Erste Bilanz.

 - von Anna Fankhaenel

Seit ich die Kläres bepflanzt habe sind jetzt fast drei Wochen vergangen. Es ist an der Zeit die erste Bilanz zu ziehen. Soweit wächst alles und gedeiht, dass eine etwas schneller das andere etwas langsamer.
Die Paprikas und die Aubergine haben die Umpflanzaktion gut überstanden und blühen seit einigen Tagen. Jede Blüte bedeutet eine Frucht – mh, ich freu mich. Die Erdbeeren sind erst einmal etwas eingeknickt, aber bekommen jetzt neue Triebe. Und der Ruccola und die Radieschen wachsen sowieso wie verrückt. Wobei ich sagen muss, dass die Radieschen es in der schrägen Fläche erst einmal schwer hatten. Die Löcher in der Folie waren zu klein und so haben es die Triebe anfangs nicht hindurch geschafft, ich musste nachhelfen. Also, nächstes mal direkt größere Löcher, so ca. 1 cm.
Die Möhren und der Dill sind etwas langsamer, aber auch sie wachsen stetig ein bißchen. Das Einzige was irgendwie nicht will ist die Seedbed Roll. Zwar sind die Samen gekeimt, aber sie schaffen es nicht durch die Papierschicht, sondern wachsen oben drauf. Da spielt wohl die Schwerkraft mit : )
Jetzt haben wir Löcher durch die Folie gestochen, so dass die Keimlinge doch noch den Weg in die Erde finden. Ich hoffe es klappt, wäre ja schade um den Salat. Die restlichen Pflanzen, welche nicht in Kläre wachsen, gedeihen ebenfalls prächtig. Sowohl auf dem Balkon, wie im Hof. Die Gurken werden immer größer und ich hoffe ich kann die ersten Früchte bald ernten. Die Tomaten sind leider auch immer noch grün, aber dafür werden es stetig mehr. Ich hoffe es gedeiht alles weiter so prächtig.

Kommentar abgeben